Leitlinien unserer Schule
 

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Freunde und Förderer,

engagierte Eltern setzten sich sehr für die Gründung der St. Mauritius-Schule in Berlin/Lichtenberg ein. Das Erzbischöfliche Ordinariat übernahm – wie auch bei den anderen Katholischen Schulen im Erzbistum Berlin – die Trägerschaft. Mit Beginn des Schuljahres 1995/96 konnte erfreulicherweise der Unterricht aufgenommen werden, wenn auch zunächst für einige Monate in der Katholischen Schule St. Franziskus in Berlin/Schöneberg. Im Februar 1996 fand dann der Umzug in die renovierten Räume in der Schulze-Boysen-Straße statt.

 

Die erzieherischen und pädagogischen Prinzipien entsprechen dem christlichen Menschenbild und dem „Grundlagenpapier für die Katholischen Schulen im Erzbistum Berlin“ (1999). Im gemeinsamen Miteinander von Lehrern, Schülern und Eltern soll eine Schulgemeinschaft wachsen und sich weiterentwickeln. Die ganzheitliche Bildung der uns anvertrauten Schüler steht dabei im Vordergrund. Diese Ziele lassen sich erreichen, wenn sich alle am Schulleben Beteiligten in einem freundlichen, respektvollen und sich gegenseitig wertschätzenden Umgang begegnen.

 

Jede erbrachte Leistung verdient Anerkennung und Würdigung. Der Wert eines Menschen ist jedoch aufgrund seiner Einmaligkeit und seiner von Gott verliehenen Würde davon unberührt. So gilt es in christlicher sozialer Verantwortung sein eigenes Leben und das der Mitmenschen derartig zu gestalten, dass jeder sich bestmöglich entwickeln und entfalten kann, wie es seinen Anlagen entspricht. Diese Möglichkeiten zu finden und zu fördern ist unsere Aufgabe.

Verbunden mit dem Wunsch auf eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zum Wohle Ihres Kindes verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

 

Josef Souvageol

(Schulleiter i. K.)

 

 

Wir über uns

 

An der Mauritiusschule lernen in der 1. bis 6. Klasse ca. 170 Kinder. Die Klassenräume sind geräumig, freundlich und ansprechend ausgestattet. Seit dem Schuljahr 2000/01 nutzen wir eine frisch renovierte Turnhalle.

 

Morgenkreis, das gemeinsame Erleben des Kirchenjahres und ein frohes Miteinander bestimmen den Schulalltag. Freiarbeit, Wochenplan und Vernetzter Unterricht sind feste Elemente der Unterrichtsgestaltung. Elemente, die Selbständigkeit, Kreativität, soziale Kompetenz und vor allem Freude am Lernen fördern.

 

Wir freuen uns über unseren neu gestalteten Schulhof mit verschiedenen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten und auch über einen kleinen Hof, den so genannten „Ruhehof“. Hier befindet sich das „Konfliktlotsenhäuschen“ und unser Schulteich.

 

 

Katholische Schule, was ist das?

 

Seit Herbst 1995 gibt es die Katholische Schule Sankt Mauritius. Sie ist eine von 14 Grundschulen in unserer Stadt, die das Erzbistum Berlin-Brandenburg in eigener Trägerschaft führt.

 

Auf der Grundlage des christlichen Menschen- und Weltbildes möchten wir die Entwicklung der Kinder fördern und begleiten. Eigenverantwortliches Arbeiten, Organisieren Recherchieren, Kommunizieren und Präsentieren sind nur einige Bausteine der neuen Lernkultur, die die persönliche Kompetenz und die Teamfähigkeit stärken.

 

Eine ganzheitliche Bildung, das Lernen mit allen Sinnen, das Bemühen um den Einzelnen sind das Prägende unserer Schule, ist gelebter Glauben. Das Fach Religion ist fester Bestandteil des Stundenplans.

 

Sie ist eine staatlich anerkannte Grundschule. (VHG 7:30 bis 13:35 Uhr, anschließende Hortbetreuung möglich). Zeugnisse und Abschlüsse haben die gleiche Geltung wie an öffentlichen Schulen.

 

 

Schulprogramm

 

Seit Inkrafttreten des neuen Schulgesetzes des Landes Berlin im Januar 2004 ist die Katholische Schule St. Mauritius eine Verlässliche Halbtagsgrundschule mit offenem Ganztagsbetrieb. In ihrem pädagogischen Konzept kommt die Schule dem Recht eines jeden Grundschülers auf Bildung und Erziehung nach.

Sie hat es sich im Besonderen zur Aufgabe gemacht, jeden jungen Menschen entsprechend seinen Fähigkeiten und Begabungen zu fördern und ihm zu einer umfassenden Persönlichkeitsentwicklung zu verhelfen.

So sollen dem Schüler in seiner Grundschulzeit Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werte vermittelt werden, die ihn dazu befähigen, selbstständig Entscheidungen und Urteile treffen und selbstständig lernen zu können. Später dann soll er in der Lage sein, sich im eigenen Berufsleben verantwortungsvoll und aktiv einzusetzen und die Gesellschaft entsprechend mitzugestalten.

Das pädagogische Konzept der Katholischen Schule St. Mauritius basiert im Besonderen auf dem christlichen Menschenbild. Die Schule möchte den Schülern einen Lebensraum bieten, in dem sie im Rahmen eines katholisch-christlichen Wertekodexes religiöses Leben erfahren und ein vertrauensvolles Miteinander entfalten können. Sie sollen erleben, dass ihnen der katholische Glaube wie auch die Glaubensgemeinschaft Halt und Zuversicht sowohl in ihrem Hier und Jetzt als auch für ihr zukünftiges Leben geben können.

 

 

Unsere Geschichte

 

Am 9. Oktober 1911 findet die Einweihung der Katholischen Mädchenschule in Friedrichsberg bei Berlin, nahe Lichtenberg (Bürgerheimstraße, später Atzpodienstraße 45/46) statt.

Nikolaus Kuborn ist Pfarrer an der St. Mauritius Kirche, gemeinsam mit seinem Kaplan Bernhard Lichtenberg setzt er sich für die Gründung von katholischen Schulen in Lichtenberg und Rummelsburg ein.

 

Während der Regierungszeit der Nationalsozialisten wird die Schule geschlossen. Sie wird auch nach dem 2. Weltkrieg nicht wieder zugelassen.

 

In den 1990er Jahren gründet sich der Verein Katholische Eltern e.V. Die Eltern des Vereins kämpfen jahrelang für die Errichtung einer katholischen Grundschule in Lichtenberg.

 

Im August 1995 beginnt schließlich der Unterricht mit zwei Klassen als Gäste in der St. Franziskus Schule in Schöneberg. Die neue Schule wird in einer ehemaligen Kindertagesstätte eingerichtet und war bei Schulbeginn noch nicht fertig. Unsere Schule ist eine von 13 Grundschulen unserer Stadt, die das Erzbistum Berlin in eigener Trägerschaft führt.